09.04.2015 in Gegen Rechtsextremismus

Antisemitismus in Friedenau: Nicht beängstigend, aber auch kein Grund sich zurückzulehnen!

 

Nach vermehrt auftretenden antisemitischen Übergriffen und der Schändung von Stolpersteinen 2013, beauftragte die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler auf Intiative des Bezirksverordneten Orkan Özdemir die Mobilen Beratungsteams Ostkreuz (Träger SPI) einen Bericht zu Antisemitismus in Friedenau zu erstellen. Auch wenn der Bericht im Februar 2015 noch nicht veröffentlicht wurde, konnten wir uns schon vorab ein Bild davon machen wie es um Friedenau steht. Angelika Schöttler (Bezirksbürgermeisterin) und Karl Chung (Mobiles Beratungsteam Ostkreuz) stellten sich einer angeregten Diskussion.

 

01.04.2015 in Gegen Rechtsextremismus

Wahlkreisbüro Dilek Kolat ist künftig Register-Meldestelle

 
Meldestellen sind im Straßenbild erkennbar

Das Wahlkreisbüro Dilek Kolat freut sich, künftig Meldestelle des Registers Tempelhof-Schöneberg zu sein. Dieses registriert seit dem 1.8.2014 rassistische, antisemitische, homo- und transphobe, rechtsextreme und andere diskriminierende Vorfälle im Bezirk und wertet sie statistisch aus. Vorfälle jeglicher Art, ob körperliche Übergriffe, Schmierereien oder Beleidigungen, können den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Wahlkreisbüros unter Angabe von Zeit und Ort unbürokratisch gemeldet werden.

 

04.11.2014 in Gegen Rechtsextremismus

Friedenauer Bündnis für Toleranz informiert sich über Initiativen gegen Rechts

 

Am vergangenen Montag den 3. November fand in den Räumlichkeiten von Al Nadi das zweite diesjährige Treffen des Bündnisses für Toleranz in Friedenau statt. Das Bündnis wurde im Jahr 2012 nach einem brutalen antisemitisch motivierten Angriff auf Rabbiner Daniel Alter von Parteien, Kirchen, Einzelpersonen und anderen AkteurInnen der Zivilgesellschaft ins Leben gerufen. Ziel war und ist es, den Kampf gegen Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus und Homophobie im Ortsteil Friedenau künftig besser koordinieren zu können.

 

20.03.2012 in Gegen Rechtsextremismus

„Rassismus geht alle etwas an!“ Aufruf zum Internationalen Tag gegen Rassismus

 

PRESSEMITTEILUNG
Berlin, 20. März 2012

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März setzt sich Dilek Kolat für eine aktive und offene Auseinandersetzung mit den vielfältigen Erscheinungsweisen des Rassismus ein, denn „Rassismus ist kein Phänomen, das nur in rechtsextremen Zusammenhängen vorkommt. Rassismus ist auch in der Mitte der Gesellschaft gegenwärtig. Das zeigen zahlreiche Studien. Deshalb geht Rassismus uns alle an. Die Mordserie der Zwickauer Terrorzelle hat breite Teile der Gesellschaft erschüttert. Hier zeigt sich besonders deutlich, wie wichtig es ist, Rechtsextremismus konsequent zu bekämpfen.“

 

Öffnungszeiten

Mietrechtsberatung

 

Arbeitsrechtsberatung

Termine

Alle Termine öffnen.

26.11.2019, 15:00 Uhr - 16:00 Uhr Mietrechtsberatung
Außerplanmäßig findet am Dienstag 26.11 von 15 bis 16 Uhr in meinem Stadtteilbüro  (Schmiljanstr. …

27.11.2019, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr Arbeitsrechtsberatung
Jeden vierten Mittwoch im Monat von 16 bis 17 Uhr findet in meinem Stadtteil …

06.12.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Tag der offenen Tür & Friedenauer Gespräche
Nach einem ereignisreichen Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen und verschiedenen Ausstellungen im Stadtteil …

Alle Termine